Republik Österreich - Parlament Republik Österreich - Parlament
DemokratieWEBstatt.at
  • Der Bundespräsident

Die Person an der Spitze der Republik Österreich ist der Bundespräsident oder, wenn es eine Frau ist, die Bundespräsidentin. In Österreich gab es bisher nur Bundespräsidenten.

Wer kann Bundespräsident werden?

  • Wer Bundespräsident werden will, muss österreichischer Staatsbürger sein.
  • Wer Bundespräsident werden will, muss mindestens 35 Jahre alt sein.
  • Eine Person kann nur zweimal gewählt werden. Eine Amtszeit dauert sechs Jahre.

Länger als 12 Jahre darf niemand Bundespräsident sein.

Wie kann man Bundespräsident werden?

  • Der Bundespräsident wird direkt vom Volk gewählt.
  • Wer sich zur Bundespräsidenten-Wahl aufstellen lassen möchte, braucht die Unterstützung von 6000 wahlberechtigten Menschen. Sie müssen eine Unterstützungserklärung unterschreiben.
  • Jeder Bürger und jede Bürgerin darf ab dem 16. Geburtstag wählen.

Was macht der Bundespräsident?

  • Der Bundespräsident vertritt die Republik Österreich im Ausland.
  • Der Bundespräsident empfängt Staatschefs aus anderen Ländern.
  • Der Bundespräsident ist Oberbefehlshaber des österreichischen Bundesheeres.
  • Der Bundespräsident ernennt und entlässt die Bundesregierung.
  • Der Bundespräsident unterschreibt Bundesgesetze.
  • Der Bundespräsident schließt Staatsverträge ab.

Die Bundespräsidenten der 2. Republik (seit 1945)

Karl Renner (1945–1950)
Theodor Körner (1951–1957)
Adolf Schärf (1957–1965)
Franz Jonas (1965–1974)
Rudolf Kirchschläger (1974–1986)
Kurt Waldheim (1986–1992)
Thomas Klestil (1992–2004)
Heinz Fischer (2004–2016)
Alexander Van der Bellen (seit 2017)

Wörter, Wörter, Wörter

  • wählen
  • vertreten
  • unterschreiben
  • ernennen
  • empfangen

Das Büro des Bundespräsidenten ist in der Hofburg in Wien. Auf dem Dach der Hofburg weht die rot-weiß-rote Fahne, wenn der Bundespräsident in Österreich ist. Reist er ins Ausland, wird die Staatsfahne eingezogen. Bei Staatstrauer weht die Fahne auf Halbmast. 

https://www.demokratiewebstatt.at/angekommen-demokratie-und-sprache-ueben/der-bundespraesident/
gedruckt am: Freitag, 19. Juli 2019