Republik Österreich - Parlament Republik Österreich - Parlament
DemokratieWEBstatt.at
  • Solidarität und Zivilcourage

Für ein gutes Zusammenleben der Menschen ist ein höflicher und freundlicher Umgang miteinander wichtig. In manchen Situationen braucht es aber noch mehr. Besonders dann, wenn Menschen in Not sind und Hilfe benötigen, ist Solidarität und Zivilcourage gefragt.

Was bedeutet Solidarität?

Solidarität bedeutet, für andere Menschen da zu sein, ihnen zu helfen und sie zu unterstützen. Viele Österreicherinnen und Österreicher zeigen sich immer wieder solidarisch mit ihren Mitmenschen. Sie engagieren sich freiwillig bei der Feuerwehr, der Rettung oder in Vereinen. Freunde, Verwandte und Nachbarn helfen sich gegenseitig, z.B. bei Krankheit, beim Hausbau, bei der Kinderbetreuung. Viele Menschen spenden Geld, Kleidung oder Lebensmittel, um Menschen in Not zu helfen.

Was ist Zivilcourage?

Zivilcourage ist der Mut, überall unerschrocken die eigene Meinung zu vertreten und einzugreifen, wenn Unrecht geschieht. Ganz egal, ob jemandem Gewalt angetan wird, jemand bedroht wird, Gegenstände beschädigt werden, jemand belästigt oder beleidigt wird oder rechtsextreme oder diskriminierende Meinungen verbreitet werden: Wegsehen ist keine Lösung! Hier sind Menschen gefragt, die sich trauen einzuschreiten.

Zivilcourage zeigen!

Aber oft ist das Einschreiten nicht leicht. Immer wieder kommt es vor, dass Menschen Unrecht beobachten und wegsehen, weil sie Angst haben oder das Gefühl haben, nichts tun zu können.

So kann geholfen werden:

  1. Helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen! Nicht immer ist es das Beste, selbst bzw. alleine einzuschreiten.
  2. Andere zur Mithilfe auffordern! Oft ist es klug, jemanden direkt anzusprechen, um sich Unterstützung holen.
  3. Genau hinsehen und die Täter oder Täterinnen beobachten! Eine genaue Beschreibung des Geschehens kann der Polizei helfen, das Vergehen rasch aufzuklären.
  4. Hilfe holen! Am besten professionelle Helfer und Helferinnen rufen (Feuerwehr: 122, Polizei: 133, Rettung: 144)
  5. Das Opfer versorgen! Reden, trösten, Erste Hilfe leisten – es ist wichtig, sich um das Opfer zu kümmern, so gut es geht.
  6. Als Zeuge bzw. Zeugin mithelfen! Vor Ort warten, bis Polizei oder Rettung eingetroffen ist, und nachfragen, ob man eine Zeugenaussage machen soll.

Information

Oft werden Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe, ihrer Herkunft oder ihrer Religion benachteiligt, beleidigt oder gedemütigt. Der Verein ZARA hilft Opfern und Zeugen bzw. Zeuginnen von Rassismus. www.zara.or.at

Wörter, Wörter, Wörter

  • das Zusammenleben
  • die Zivilcourage
  • die Solidarität
  • das Engagement
  • die Notsituation
  • das Unrecht
  • die Meinung
  • der Mut
  • die Gefahr
  • die Unterstützung
  • das Vergehen
  • das Opfer
  • die Erste Hilfe
  • der Zeuge/die Zeugin
  • der Rassismus
  • bitten
  • helfen
  • brauchen
  • unterstützen
  • spenden
  • vertreten
  • eingreifen
  • bedrohen
  • beschädigen
  • belästigen
  • beleidigen
  • wegsehen
  • einschreiten
  • beobachten
  • trösten
  • benachteiligen
  • demütigen
  • höflich
  • freundlich
  • solidarisch
  • freiwillig
  • unerschrocken
  • rechtsextrem
  • diskriminierend

https://www.demokratiewebstatt.at/angekommen-demokratie-und-sprache-ueben/solidaritaet-und-zivilcourage/
gedruckt am: Dienstag, 10. Dezember 2019