DemokratieWEBstatt.at

Bargeld und Buchgeld

Geld kommt nicht nur in Form von Banknoten und Münzen vor. Neben dieser Form, also dem Bargeld zum Anfassen, gibt es auch sogenanntes Buchgeld. Buchgeld entsteht zum Beispiel wenn Bargeld auf ein Konto eingezahlt wird, bei einem Kredit oder bei einer Überweisung von einem Konto auf ein anderes. Dabei werden die Beträge auf den beiden Konten verändert, auf einem wird der Betrag kleiner auf dem anderen größer – ohne dass dabei Bargeld zum Einsatz kommt. Es wird darüber lediglich „Buch geführt“ und aufgeschrieben, wie viel Geld nun auf den beiden Konten ist.

Ein Kontoauszug mit Soll-Saldo und Rotstift
Kontoauszug © Harald Richter / Clipdealer

Buchgeld gibt es nur auf dem Papier. Man kann es zwar nicht anfassen, aber es ist deshalb nicht weniger wert.

https://www.demokratiewebstatt.at/https://www.demokratiewebstatt.at/thema/thema-geld-und-konsum/knete-kies-und-zaster-woher-kommt-das-geld/bargeld-und-buchgeld/
gedruckt am: Sonntag, 20. August 2017