DemokratieWEBstatt.at

Die fünf Weltreligionen

Die Menschen und Kulturen dieser Welt sind vielfältig und unterschiedlich, eine kunterbunte Mischung. Ebenso verhält es sich mit den Religionen und Glaubensrichtungen der Menschen.
Je weniger wir über andere Religionen wissen, umso fremder sind sie uns. Das kann zu Ängsten und Vorurteilen führen. Es kann aber auch neugierig machen! Wie beten MuslimInnen, woran glauben BuddhistInnen eigentlich und was heißt „Shalom“?

Hier stellen wir dir die fünf Weltreligionen vor. Das sind jene Religionen, die die meisten Gläubigen auf der Welt haben –der Buddhismus, das Christentum, der Hinduismus, der Islam und das Judentum. Die Religionen unterscheiden sich in einigen Bereichen. Aber du wirst sehen, dass es auch Gemeinsamkeiten gibt.
Alle Religionen sind unglaublich vielfältig, sie haben eine Jahrtausende alte Geschichte und viele verschiedene Traditionen, Rituale, Feste und Bräuche. Gläubige Menschen vertiefen sich oft ein ganzes Leben lang in eine Religion und auch WissenschafterInnen beschäftigen sich damit. Die fünf Weltreligionen hier vollständig zu beschreiben kann gar nicht gelingen. Wenn du selbst religiös bist, dann wird dir bestimmt noch Einiges einfallen, das für deinen Glauben wichtig ist und hier nicht beschrieben wird. Aber wir haben einige wichtige Dinge herausgepickt, die dich interessieren könnten.

Die Weltreligionen von A-Z:

Buddhismus (etwa 375 Mio. Anhänger auf der ganzen Welt, in Österreich sind es etwa 10.000 Menschen)

Christentum (etwa 2,1 Mrd. Anhänger weltweit, bei der letzten Volkszählung 2001 gaben rund drei Viertel der ÖsterreicherInnen als Religionsbekenntnis römisch/katholisch an)

Hinduismus (etwa 850 Mio. Anhänger weltweit und rund 11.000 Menschen in Österreich)

Islam (etwa 1,3 Mrd. Anhänger weltweit und 340.000 MuslimInnen in Österreich)

Judentum (etwa 15 Mio. Anhänger auf der ganzen Welt und 8.140 Menschen in Österreich sind jüdischen Glaubens)

Es gibt Menschen, die gegenüber Andersgläubigen nicht respektvoll sind und denken, ihre Religion ist die einzige, die richtig ist und stimmt. Oft wissen sie aber sehr wenig über andere Religionen.

Ein Himmel mit Wolken und Sonnenstrahlen
Sonnenstrahlen © imagelight / Clipdealer

Im Judentum, im Islam und im Christentum glauben die Menschen an nur einen Gott, das nennt man Monotheismus. Alle drei Religionen gehen auf den Propheten Abraham zurück.

https://www.demokratiewebstatt.at/https://www.demokratiewebstatt.at/thema/thema-religion-und-glaube/die-fuenf-weltreligionen/
gedruckt am: Freitag, 26. August 2016