DemokratieWEBstatt.at

Seit wann ist Österreich eine Demokratie?

Demokratie kann auf verschiedenen Ebenen umgesetzt werden. In der Familie, der Klassengemeinschaft oder im Freundeskreis.

Hier eine kurze Reise durch die Geschichte der Demokratie des Staates Österreich:
Erste Formen der Demokratie bestehen in Österreich schon sehr lange, allerdings nur in kleinen Gemeinschaften. Zum Beispiel in Dörfern und kleinen Städten. Österreich war sehr lange eine Monarchie und wurde von KönigInnen oder KaiserInnen regiert. Erst in den letzten Jahrzehnten der Monarchie gab es ein gewähltes Parlament, das aber sehr wenige Rechte hatte. Außerdem waren die Wahlen für dieses Parlament sehr unfair, da nur ein kleiner Teil der Bevölkerung überhaupt wählen durfte und dieses Wahlrecht zum Beispiel davon abhing, ob jemand eine gewisse Steuerleistung erbrachte.

Die Republik Österreich wurde 1918 als demokratischer Staat gegründet.
Zwei Jahre später trat das Bundesverfassungsgesetz in Kraft.

Die Zeit der Demokratie in Österreich wurde jedoch unterbrochen. Im Jahre 1933 wurde das Parlament aufgelöst, die demokratische Bundesverfassung außer Kraft gesetzt und viele demokratische Elemente, wie etwa die Meinungsfreiheit, wurden nach und nach ausgeschalten. Noch schlimmer wurde es nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten in Österreich. In dieser Zeit galt das strikte Führerprinzip, und alle, die einer anderen Meinung waren, wurden gnadenlos verfolgt. Vielleicht haben dir deine Großeltern von der Zeit des Zweiten Weltkriegs erzählt?

Erst 1945 wurde die Republik Österreich wieder auf der Grundlage demokratischer Prinzipien errichtet. Bei den Landtagswahlen am 25.11.1945 wurden erstmals wieder VolksvertreterInnen in das Parlament gewählt. Seither wird in Österreich die Demokratie sehr wichtig genommen! Die Zeit seit 1945 nennt man übrigens die Zweite Republik, weil es davor, zwischen 1918 und 1933 schon eine Erste Republik gab.

Demokratie und Monarchie ...

... müssen kein Widerspruch sein. Es gibt in Europa viele Länder, die einen König oder eine Königin als Staatsoberhaupt haben, und trotzdem eine Demokratie sind. Der König bzw. die Königin haben in diesen Ländern aber meist nur eine repräsentative Funktion, die wichtigsten Machtbefugnisse liegen bei demokratisch gewählten Organen. In Österreich nimmt der Bundespräsident oder die Bundespräsidentin die Funktion des Staatsoberhauptes wahr.

https://www.demokratiewebstatt.at/wissen/demokratie/seitwann/
gedruckt am: Samstag, 21. Oktober 2017