Republik Österreich - Parlament Republik Österreich - Parlament
DemokratieWEBstatt.at

Chat zum Thema „Das Jahr 1968 – 50 Jahre Prager Frühling“

Eine Geschichtsstunde der anderen Art erlebten SchülerInnen aus Oberschützen und Tulln beim Chat zum Thema „Das Jahr 1968 – 50 Jahre Prager Frühling“. Ihre Fragen zum Thema wurden vom Präsidenten des Nationalrates, Wolfgang Sobotka (ÖVP), Bundesrat Stefan Schennach (SPÖ) und den Abgeordneten zum Nationalrat Hans-Jörg Jenewein (FPÖ), Irmgard Griss (NEOS) und Wolfgang Zinggl (Liste Pilz) beantwortet. Die SchülerInnen interessierten sich unter anderem dafür, wie die PolitikerInnen die Ereignisse des „Prager Frühlings“ wahrgenommen haben, wie sie die Rolle Österreichs dabei beurteilen und wie junge Menschen heute ihre Meinung äußern können.
Präsident Sobotka zeigte sich von den Fragen der SchülerInnen beeindruckt und lobte das „Interesse der Jugendlichen an politischen Inhalten“.

Chatprotokoll
Fotos

Herzlichen Dank an die beteiligten Klassen:

4. Klasse der NMS Oberschützen (Burgenland)
4. Klasse des BG/BRG Tulln (Niederösterreich)

... und an die beteiligten PolitikerInnen

ÖVP: Herr NR-Präsident Wolfgang Sobotka
SPÖ: Herr BR Stefan Schennach
FPÖ: Herr NR-Abg. Hans-Jörg Jenewein
NEOS: Frau NR-Abg. Irmgard Griss
Liste Pilz: Herr NR-Abg. Wolfgang Zinggl

Hier kannst du die PolitikerInnen besser kennenlernen.

Statement von Herrn NR-Abg. Zinggl (Liste Pilz)

„Der Chat hat mir sehr viel Spaß bereitet. Es war interessant mit den Schülern über den Prager Frühling und damit auch über europäische Zeitgeschichte zu sprechen. Durch die Aufarbeitung von Geschichte zeigt sich oft, welche Beweggründe, welche Interessen und welche Taten zu bestimmten Ereignissen und Entwicklungen führten. Daraus kann man hoffentlich auch für die Gegenwart lernen. Durch die zahlreichen Fragen zu aktuellen Themen zeigt sich außerdem, dass die Jugend sehr wohl an Politik und Gesellschaft interessiert ist. Weiter so!“

https://www.demokratiewebstatt.at/thema/thema-das-jahr-1968-und-der-prager-fruehling/chat-mit-parlamentarierinnen/
gedruckt am: Samstag, 21. September 2019