DemokratieWEBstatt.at

Die eigene Meinung frei sagen dürfen

In einer Demokratie darf jeder Mensch zu jeder Zeit seine Meinung frei sagen und auch versuchen, die anderen davon zu überzeugen. Das nennt man Meinungsfreiheit. Es ist erlaubt, sich zu versammeln und Kundgebungen zu veranstalten. Man darf auch Vereine oder eine politische Partei gründen, die sogar gegen die regierende Partei antreten kann.

Ein ganz wichtiges Zeichen für eine echte Demokratie ist auch die Pressefreiheit, also die freie Berichterstattung von Rundfunk, Fernsehen und Presse. Eine der wichtigsten Aufgaben der Medien ist nämlich, den PolitikerInnen auf die Finger zu schauen. Die Medien informieren die Menschen darüber, was die Regierung und das Parlament tut und was die Opposition dazu sagt. Dafür ist es ganz wichtig, dass die Medien frei und unabhängig berichten können, damit sich auch jede und jeder seine eigene Meinung bilden kann.

Dieses wichtige Grundprinzip wird aber leider nicht immer und überall auf der Welt eingehalten. Es passiert immer wieder, dass Berichte zensiert werden, das bedeutet, dass Teile davon oder der ganze Bericht einfach gestrichen werden. Manchmal werden JournalistInnen und SchriftstellerInnen und KünstlerInnen, die über Dinge berichten, die den Machthabenden in einem Land nicht recht sind, nicht freundlich behandelt, eingesperrt und manchmal sogar mit ihrem Leben bedroht.
Dagegen will die internationale Organisation Reporter ohne Grenzen ankämpfen. In dieser Organisation haben sich ReporterInnen zusammengetan und beschlossen über Verstöße gegen die Pressefreiheit auf der ganzen Welt zu berichten, um so die Staaten ohne Pressefreiheit unter Druck zu setzen.

Materialien zur politischen Bildung von Kindern und Jugendlichen zum Download als Powerpointpräsentation oder als PDF!
zum Downloadbereich

https://www.demokratiewebstatt.at/thema/thema-demokratie-weltweit/grundsaetze-der-demokratie/meinungsfreiheit-und-pressefreiheit/
gedruckt am: Freitag, 20. Oktober 2017