DemokratieWEBstatt.at

Kindheit im Wandel der Zeit

Leichte Waldarbeit wie Brennholz sammeln und zu Bündeln schnüren war bis ins 20. Jh. oft Kinderarbeit © Parlamentsdirektion / Kinderbüro Universität Wien / Franz Stürmer

Wer ist Kind und wer ist jugendlich? Meist werden Menschen im Alter von der Geburt bis zum vollendeten 14. Lebensjahr als Kinder bezeichnet. 

Das Leben von Kindern heute ist anders als die Kindheit von jenen, die heute Großeltern sind. Im Vergleich zu früher sind die Rechte der Kinder heute geschützt und sogar international geregelt durch die UN-Kinderrechtskonvention. In dieser Vereinbarung verpflichten sich die Staaten, alles zum Wohl der Kinder zu tun. Zusätzlich gibt es noch staatliche Regelungen, die die Rechte und Pflichten von jungen Menschen festhalten, in Österreich etwa das Jugendschutzgesetz.

Kinderarbeit ist immer noch in einigen Ländern an der Tagesordnung, beispielsweise hier in Kambodscha © Parlamentsdirektion / Kinderbüro Universität Wien / Franz Stürmer

Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts war es auch bei uns in Österreich ganz normal, dass Kinder in Fabriken oder auf dem Bauernhof arbeiteten. Mit ihrer Arbeit leisteten sie oftmals einen Beitrag dazu, das Überleben zu sichern. Dabei kam ihre Schulbildung oft zu kurz. Erst langsam entwickelte sich die Idee, vor allem in bürgerlichen Familien, Kinder und deren Ausbildung zu fördern. Auf dem Land galten Kinder noch länger als billige Arbeitskräfte und als Altersfürsorge für die Eltern.

Heute ist in Österreich Kinderarbeit verboten und Kinder besuchen ganz selbstverständlich die Schule. In manchen Ländern auf der Welt ist das allerdings bis heute nicht der Fall. Dort ist es auch heute noch üblich, dass Kinder bereits in jungen Jahren im Haushalt, bei der Feldarbeit oder im Verkauf mithelfen und so einen Beitrag zum Unterhalt der Familie leisten.

Auf den Punkt gebracht!

Früher: Kinder hatten keine Rechte, gingen oft nicht zur Schule und mussten Arbeiten verrichten; Kinder galten als „junge Erwachsene“.

Heute: Seit 50 Jahren etwa betrachten wir in Europa Kindheit als Lebensphase, in der „Spiel“ und „Freizeit“ als Elemente der Entwicklung angesehen werden. Kinder können Ausbildung und Beruf frei wählen. In Österreich besteht – so wie in vielen Ländern der Erde – Schul- bzw. Unterrichtspflicht und Kinderarbeit ist verboten, in vielen Ländern der Erde existiert aber auch Kinderarbeit.

https://www.demokratiewebstatt.at/https://www.demokratiewebstatt.at/thema/thema-wir-kinder-dieser-welt/kindheit-im-wandel-der-zeit/
gedruckt am: Mittwoch, 28. Juni 2017