DemokratieWEBstatt.at

Welche Aufgaben haben Ministerien?

Zurzeit gibt es in Österreich das Bundeskanzleramt und zwölf Bundesministerien. Sie sind die obersten Behörden im Staat und beschäftigen sich mit ganz unterschiedlichen Themen und politischen Bereichen, man nennt dies Ressorts.

Eine Aufgabe der MitarbeiterInnen der Ministerien ist es, die MinisterInnen zu unterstützen. Außerdem beaufsichtigen sie die Dienststellen, die in ihrem politischen Bereich arbeiten und sagen ihnen auch, was sie wie zu tun haben. Sie verwalten außerdem die Gelder, die für den jeweiligen Bereich vorgesehen sind. Die Ministerien müssen natürlich selbst immer nach dem Gesetz arbeiten und handeln.

Was glaubst du, wer die Arbeit der Ministerien kontrolliert? Als Teil der Regierung werden sie vom Parlament beaufsichtigt. Das ist ein großer Aufgabenbereich des Parlaments.

Was ist ein Minister oder eine Ministerin?

Ein Bundesminister oder eine Bundesministerin leitet in der Regel ein eigenes Ministerium. Weißt du schon, wie viele BundesministerInnen es zurzeit gibt? Achtung! Die Antwort ist nämlich gar nicht so einfach: es sind 13, obwohl es nur zwölf Bundesministerien gibt.
Der Bundesminister für Kunst und Kultur, Verfassung und öffentlichen Dienst ist Minister im Bundeskanzleramt und hat kein eigenes Ministerium.

In der Regel hat aber jedes Ministerium einen Chef, der von der Regierung vorgeschlagen und vom Bundespräsidenten oder der Bundespräsidentin angelobt wird. Die MinisterInnen gehören zur Bundesregierung des Staates und sind für die Zeit der Amtsperiode der Regierung im Amt.

MinisterInnen können auch abgesetzt werden.

Wenn der Nationalrat einem Minister bzw. einer Ministerin das Misstrauen ausspricht, weil er mit seiner bzw. ihrer Arbeit unzufrieden ist, muss der Bundeskanzler bzw. die Bundeskanzlerin jemand anderen für die Leitung des Ministeriums suchen.

Welche MinisterInnen gibt es?

Auf den jeweiligen Internetseiten findest du Informationen zu den MinisterInnen und kannst nachlesen, wofür die Ministerien zuständig sind.

Bundesministerium für Justiz
Bundesminister und Vizekanzler Wolfgang Brandstetter

Bundesministerium für Kunst und Kultur, Verfassung und Medien
(im Bundeskanzleramt)
Bundesminister Thomas Drozda

Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres
Bundesminister Sebastian Kurz

Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz
Bundesminister Alois Stöger

Bundesministerium für Bildung
Bundesministerin Sonja Hammerschmid

Bundesministerium für Familien und Jugend
Bundesministerin Sophie Karmasin

Bundesministerium für Finanzen
Bundesminister Johann Georg Schelling

Bundesministerium für Gesundheit und Frauen
Bundesministerin Pamela Rendi-Wagner

Bundesministerium für Inneres
Bundesminister Wolfgang Sobotka

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Bundesminister Hans Peter Doskozil

Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Bundesminister Andrä Rupprechter

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Bundesminister Jörg Leichtfried

Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Bundesminister Harald Mahrer

Ende Jänner 2014 wurde das neue Bundesministerien-Gesetz im Parlament beschlossen. Dadurch wurden einige Ministerien neu zusammengefasst und erhielten neue Namen.

https://www.demokratiewebstatt.at/https://www.demokratiewebstatt.at/wissen/demokratie/welche-aufgaben-haben-ministerien/
gedruckt am: Donnerstag, 22. Juni 2017