DemokratieWEBstatt.at

Die Geschichte der olympischen Spiele

Wenn man ganz genau sein will, dann nennt man die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro „Spiele zur Feier der XXXI. Olympiade“.
Mit Olympiade sind nämlich nicht die Spiele selbst gemeint, sondern der vierjährige Zeitraum zwischen den olympischen Sommerspielen. Die olympischen Spiele, wie wir sie heute kennen, wurden im Jahr 1896 erstmals in Athen, in Griechenland ausgetragen.
Die erste Olympiade unserer Zeit begann demnach 1896, im Jahr der ersten Spiele, und dauerte bis 1900, als die zweiten Olympischen Spiele ausgetragen wurden. Die Olympiaden werden auch dann gerechnet wenn keine olympischen Spiele stattfinden.

Die Olympischen Spiele selbst sind aber noch viel älter. Sie wurden erstmals bereits vor über 2.500 Jahren ausgetragen. Seitdem hat sich vieles verändert, aber der Grundgedanke des friedlichen Wettstreits, der von keinen kriegerischen Auseinandersetzungen gestört werden soll, ist geblieben. 

3 mal 10 = 30

„Spiele zur Feier der XXX. Olympiade“ - Die drei X bedeuten 30. Denn jedes X steht für die römische Ziffer 10. Es sind also die Spiele zur Feier der 30. Olympiade“

Während des 2. Weltkriegs gab es keine Olympischen Spiele, trotzdem wurde der Zeitraum als Olympiade gerechnet.

https://www.demokratiewebstatt.at/thema/thema-der-olympische-gedanke/die-geschichte-der-olympischen-spiele/
gedruckt am: Dienstag, 17. Oktober 2017