DemokratieWEBstatt.at

Moderne Arten der Landwirtschaft in der Stadt

Salatpflanzen auf den Dächern von Häusern? Erdbeeren und Tomatenpflanzen auf Balkonen? Gemüsegärten inmitten von Hochhäusern? Was für viele so unvorstellbar klingt, ist in vielen Großstädten schon Wirklichkeit. Dabei ist der sogenannte „Urbane Gartenbau“ gar keine Neuheit – es gibt ihn schon, seitdem es Städte gibt. In den letzten Jahrzehnten wurde der Anbau von Gemüsepflanzen in Städten immer beliebter: Man kann sich selbst versorgen, vermeidet lange Transportwege und spart Geld.

Selbstversorgung in Notzeiten

In der russischen Hauptstadt Moskau bauen zum Beispiel 65% der StadtbewohnerInnen einen Teil ihrer Nahrungsmittel selbst an. In Griechenland begannen in den letzten Jahren aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Situation viele Menschen, wieder selbst Gemüse anzubauen und sich zu versorgen. Auch in Kuba spielen Gemeinschaftsgärten eine große Rolle für die Selbstversorgung. In Notzeiten wie im Ersten und Zweiten Weltkrieg wurden in Wiener Parks Gemüse und Erdäpfel geerntet.

Es gibt verschiedene Arten des Urbanen Gartenbaus:

  • Gemeinschaftsgärten

    Ein Stück Land wird von einer Gruppe gemeinsam bewirtschaftet. © Parlamentsdirektion / Kinderbüro Universität Wien / Harald Prosch

  • Gemeinschaftsgarten am Augarten

    Die Menschen bauen gemeinsam Gemüse an und kommen miteinander ins Gespräch. © Parlamentsdirektion / Kinderbüro Universität Wien/ Franz Stürmer

  • Gemeinschaftsgarten in Chicago

    Die Gärten sind meistens für alle zugänglich. Foto © Flickr Linda F. CC-BY

  • Guerilla Gardening

    Ein öffentliches Grundstück in Städten wird „besetzt“ und bepflanzt. © Parlamentsdirektion / Kinderbüro Universität Wien / Harald Prosch

  • Guerilla Gardening Wien

    Nahe der U4-Station Längenfeldgasse wird Gemüse auf einem öffentlichen Grundstück angepflanzt. © Parlamentsdirektion / Kinderbüro Universität Wien / Harald Prosch

  • Gartenbau auf Häuserdächern

    Sonnenenergie und gefilterte Abwässer lassen Gemüse und Kräuter gedeihen. Foto © flickr Christopher Porter CC BY-NC-ND

  • Kräuter- und Gemüsebeete auf Häuserdach

    Solche Projekte gibt es bereits in New York, Dubai und Schanghai, bald auch in Europa. Foto © flickr / la citta Vita / CC BY-SA

  • Kleingärten

    Kleingärten sind eingezäunte Gärten mit kleinen Hütten. © Parlamentsdirektion / Kinderbüro Universität Wien / Ruth Lhotzky Willnauer

  • Kleingartenanlage Wien

    Sie befinden sich oft am Rande von Städten. © Parlamentsdirektion / Kinderbüro Universität Wien / Ruth Lhotzky Willnauer

  • Gemüseanbau

    Früher wurde häufig Obst und Gemüse angebaut, … © Parlamentsdirektion / Kinderbüro Universität Wien / Ruth Lhotzky Willnauer

  • Freizeit im Grünen

    … heute verbringen Menschen im Sommer hier oft ihre Freizeit. © Parlamentsdirektion / Kinderbüro Universität Wien / Cyril Dworsky

  • Bauernmärkte

    Dort verkaufen Landwirte aus der Umgebung Obst und Gemüse, … © Parlamentsdirektion / Kinderbüro Universität Wien / Heidi Haslinger

  • Biomarkt Salzburg

    … aber auch selbstgemachte Produkte wie Brot ... © BMLFUW / AMA-Bioarchiv / Dall

  • Biomarkt Salzburg

    … und Käse. © BMLFUW / AMA-Bioarchiv / Dall

  • Ab Hof-Verkauf und Foodcooperativen

    Beim Ab-Hof Verkauf und Foodcooperativen kauft man Nahrungsmittel direkt bei Landwirten aus der Umgebung. © BMLFUW / AMA-Bioarchiv / Dall

https://www.demokratiewebstatt.at/https://www.demokratiewebstatt.at/thema/thema-landwirtschaft-einst-und-jetzt/moderne-arten-der-landwirtschaft-in-der-stadt/
gedruckt am: Dienstag, 27. Juni 2017