DemokratieWEBstatt.at

Was versteht man unter politischem Handeln?

Wenn man über „politisches Handeln“ spricht, gibt es verschiedene Definitionen.

Politisches Handeln erfolgt durch Menschen, die politische Ämter bekleiden. Ein Beispiel dafür sind die Abgeordneten des Nationalrats. Politisch handeln aber auch alle WählerInnen: Sie wählen politische Parteien und Personen, die sie vertreten sollen. Zum politischen Handeln zählt auch die direkte Mitbestimmung der BürgerInnen, zum Beispiel bei einem Volksbegehren. Diese Beispiele für politisches Handeln laufen in vorgegebenen, öffentlichen Bahnen ab.

 

Alle Menschen handeln politisch

Politisches Handeln geht aber noch weit darüber hinaus: Alle Menschen handeln „politisch“: Die Wahl eines öffentlichen Verkehrsmittels statt des Autos, der Kauf von Fleisch aus biologischer Haltung statt Massentierhaltung, das Tragen von Markenkleidung, das Verfassen von Postings in sozialen Netzwerken.

 

Auswirkungen politischer Handlungen

Viele dieser Handlungen erscheinen im ersten Moment als privat. Dennoch enthalten sie eine politische Botschaft, ob bewusst oder unbewusst. Jede dieser Handlungen beruht auf einer Entscheidung, einer Abwägung von Alternativen und hat Auswirkung auf andere: Auf jene, die die Produkte produzieren, auf die Umwelt in der wir leben, auf das soziale Miteinander.

Hinzu kommen politische Handlungen, die im Bereich zwischen beiden Definitionen anzusiedeln sind: Sie laufen einerseits in einem „formellen“ Rahmen ab, andererseits stehen sie jedem Menschen offen: ehrenamtliches Engagement in Vereinen oder politischen Parteien, öffentliche Meinungsäußerungen wie Diskussionsveranstaltungen oder Teilnahme an Demonstrationen.

Beispiele für verschiedene Arten des politischen Handelns findest du in der nachfolgenden Präsentation:

https://www.demokratiewebstatt.at/https://www.demokratiewebstatt.at/thema/thema-politisches-handeln/was-versteht-man-unter-politischem-handeln/
gedruckt am: Mittwoch, 28. Juni 2017