DemokratieWEBstatt.at

Demokratie und Sprachen in Österreich

Amtssprachen in Österreich

Die Amtssprache in Österreich ist Deutsch. In manchen österreichischen Gemeinden gibt es noch eine zweite Amtssprache: In Teilen des Burgenlandes sind es Kroatisch oder Ungarisch, in Teilen Kärntens ist es Slowenisch. In diesen Gemeinden leben viele Menschen der kroatischen, ungarischen und slowenischen Minderheit (siehe Grafik). Sie haben das Recht, ihre Muttersprache auch vor Gericht oder auf Ämtern zu verwenden. Der Schulunterricht wird ebenfalls in der Muttersprache angeboten.

In Österreich lebende Menschen mit kroatischer, ungarischer und slowenischer Umgangssprache

Burgenland-Kroatisch
Ungarisch
Slowenisch
Deutsch

Burgenland-Kroatisch: ca. 19.400 SprecherInnen in Österreich.
Burgenland-Kroatisch ist Amtssprache in den burgenländischen Bezirken Eisenstadt-Umgebung, Güssing, Mattersburg, Neusiedl am See, Oberpullendorf und Oberwart.

Ungarisch: ca. 40.600 SprecherInnen in Österreich.
Ungarisch ist Amtssprache in den burgenländischen Bezirken Oberpullendorf und Oberwart.

Slowenisch: ca. 25.000 SprecherInnen in Österreich.
Slowenisch ist Amtssprache in den Kärntner Bezirken Hermagor, Klagenfurt-Land, Villach-Land und Völkermarkt.

Deutsch ist Amtssprache in ganz Österreich.

Quelle: Volkszählung Statistik Austria 2001; Bevölkerung nach Umgangssprache, Staatsangehörigkeit und Geburtsland
Grafik © Parlamentsdirektion / Kinderbüro Universität Wien // Kartenmaterial © Wikimedia Österreich / CC-BY 3.0 AT

Anerkannte Minderheitensprachen

Neben Kroatisch, Ungarisch, Slowenisch zählen auch Romanes, Slowakisch, Tschechisch und die Österreichische Gebärdensprache zu den anerkannten Minderheitensprachen in Österreich. Die Gebärdensprache ist die „Erstsprache“ für gehörlose Menschen. Sie haben das Recht auf GebärdendolmetscherInnen in öffentlichen Einrichtungen im ganzen Land.

Muttersprache und Zweitsprache

Neben den anerkannten Minderheitensprachen gibt es noch weitere Sprachen, die von einer größeren Anzahl von Menschen in Österreich gesprochen werden. Dazu zählen beispielsweise Türkisch und Bosnisch/Kroatisch/Serbisch (BKS) (siehe Grafik).

Eine/r von fünf österreichischen SchülerInnen spricht in ihrem Alltag neben Deutsch noch eine weitere Sprache. Viele SchülerInnen lernen die deutsche Sprache in der Schule, ohne dass sie ihre Muttersprache gut beherrschen. Das kann dazu führen, dass Kinder beide Sprachen nur unvollständig sprechen oder auch vermischen.

Muttersprachlicher Unterricht

Um die Kenntnisse in ihrer Muttersprache zu verbessern, gibt es für SchülerInnen in Österreich die Möglichkeit, einen Teil des Unterrichts in dieser Sprache zu absolvieren. Im Schuljahr 2015/2016 wurde österreichweit muttersprachlicher Unterricht in 26 Sprachen angeboten. Indem die SchülerInnen ihre Muttersprache verbessern, lernen sie auch leichter und besser die deutsche Sprache.

https://www.demokratiewebstatt.at/thema/thema-sprachen-und-demokratie/demokratie-und-sprachen-in-oesterreich/
gedruckt am: Montag, 18. Dezember 2017