Republik Österreich - Parlament Republik Österreich - Parlament
DemokratieWEBstatt.at

Die drei Bereiche und die fünf „P“s der Agenda 2030

Die Agenda 2030 fasst drei wichtige Bereiche zusammen, in denen die Umwelt- und Lebensstandards verbessert werden sollen. Es sind dies der ökologische, der soziale und der ökonomischen Bereich. Es geht also sowohl darum, was gut für die Umwelt und das Klima ist, aber ebenso darum, was gut für die soziale Entwicklung und den wirtschaftlichen Fortschritt ist. 

  • Soziales

„Niemanden zurücklassen“ lautet ein wichtiges Bekenntnis der Agenda 2030. Allen Menschen soll ein gutes und gesundes Leben ermöglicht werden. Neben Arbeit, Wohnraum und gesunden Nahrungsmitteln geht es auch um Gerechtigkeit und ein friedliches und sicheres Zusammenleben. Alle Menschen sollen die Möglichkeit haben, mitzubestimmen.

  • Ökologie

Für ein gutes und gesundes Leben müssen wir die Erde vor Ausbeutung und Verschmutzung schützen. Luft, Wasser und Böden sind die Lebensgrundlage für alle Menschen. Klimawandel und Artensterben in der Tier- und Pflanzenwelt sollen aufgehalten oder wenn möglich ganz gestoppt werden.

  • Ökonomie

Ein stabiles Wirtschaftssystem ist wichtig. Jedoch sollen gleichzeitig ökologische Faktoren berücksichtigt werden, und die Menschenrechte dürfen nicht verletzt werden. Dazu braucht es sowohl einen sparsamen Umgang mit den natürlichen Ressourcen der Erde als auch faire Arbeitsbedingungen in allen Ländern. Produktion und Konsum von Waren sollen nachhaltig funktionieren.

Die fünf „P“s

Die drei Bereiche Soziales, Ökologie und Ökonomie beeinflussen sich wechselseitig. Auf diese drei Teilbereiche aufbauend ergeben sich fünf wichtige Themen für den Aktionsplan, auch die fünf „P“s genannt: Wohlergehen aller Menschen (People), Schutz der Erde (Planet), nachhaltiger Wohlstand und Fortschritt (Prosperity), Frieden (Peace) und eine stärkere Kooperation zwischen den Ländern (Partnership). Alle 17 Ziele können diesen drei großen Bereichen und fünf umfassenden Themengebieten zugeordnet werden.

Die 5 „P“s werden in der Agenda 2030 so beschrieben:

Menschen („People“)

„Wir sind entschlossen, Armut und Hunger in allen ihren Formen und Dimensionen ein Ende zu setzen und sicherzustellen, dass alle Menschen ihr Potenzial in Würde und Gleichheit und in einer gesunden Umwelt voll entfalten können.“

Planet („Planet“)

„Wir sind entschlossen, den Planeten vor Schädigung zu schützen, unter anderem durch nachhaltigen Konsum und nachhaltige Produktion, die nachhaltige Bewirtschaftung seiner natürlichen Ressourcen und umgehende Maßnahmen gegen den Klimawandel, damit die Erde die Bedürfnisse der heutigen und der kommenden Generationen decken kann.“

Wohlstand („Prosperity“)

„Wir sind entschlossen, dafür zu sorgen, dass alle Menschen ein von Wohlstand geprägtes und erfülltes Leben genießen können und dass sich der wirtschaftliche, soziale und technische Fortschritt in Harmonie mit der Natur vollzieht.“

Frieden („Peace“)

„Wir sind entschlossen, friedliche, gerechte und inklusive Gesellschaften zu fördern, die frei von Furcht und Gewalt sind. Ohne Frieden kann es keine nachhaltige Entwicklung geben und ohne nachhaltige Entwicklung keinen Frieden.“

Partnerschaft („Partnership“)

„Wir sind entschlossen, die für die Umsetzung dieser Agenda benötigten Mittel durch eine mit neuem Leben erfüllte Globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung zu mobilisieren, die auf einem Geist verstärkter globaler Solidarität gründet, insbesondere auf die Bedürfnisse der Ärmsten und Schwächsten ausgerichtet ist und an der sich alle Länder, alle Interessenträger und alle Menschen beteiligen.

https://www.demokratiewebstatt.at/thema/thema-sustainable-development-goals/die-agenda-2030/die-drei-bereiche-und-die-fuenf-ps-der-agenda-2030/
gedruckt am: Samstag, 20. Juli 2019