Republik Österreich - Parlament Republik Österreich - Parlament
DemokratieWEBstatt.at

Wissenswertes über das Europäische Parlament

Was ist das Präsidium?

Das Präsidium besteht aus einem Parlamentspräsidenten oder einer Parlamentspräsidentin, 14 VizepräsidentInnen und 5 QuästorInnen, die für die Verwaltung und das Budget des Parlaments zuständig sind. Der Präsident oder die Präsidentin vertritt das Parlament nach außen und hat den Vorsitz bei den Plenarsitzungen. Die Mitglieder des Präsidiums werden von den Abgeordneten des Europäischen Parlaments alle 2,5 Jahre aus ihrer Mitte gewählt.

Wie läuft eine Sitzung des Europäischen Parlaments ab?

Das Europäische Parlament kommt regelmäßig zu Sitzungen zusammen. Die Plenarsitzungen, an denen alle Abgeordneten teilnehmen, finden in Straßburg statt, die Sitzungen einzelner Ausschüsse und Fraktionen in Brüssel. Bei den Plenarsitzungen sitzen die Abgeordneten der gleichen Fraktion beieinander. Jede Abgeordnete und jeder Abgeordneter hat die Möglichkeit, vor dem Parlament zu sprechen. Danach wird über aktuelle Anträge und Änderungsvorschläge abgestimmt. Diese Abstimmung erfolgt hauptsächlich durch Handzeichen, manchmal wird auch namentlich, elektronisch oder geheim abgestimmt.

Derzeit sind im Europäischen Parlament 24 Sprachen als Amtssprachen vertreten und haben denselben Stellenwert. Das heißt, dass alle Parlamentsunterlagen in 24 Sprachen verfasst werden und die Abgeordneten ihre Reden in ihrer Muttersprache halten können. Während sie sprechen, wird ihre Rede von DolmetscherInnen in die anderen Sprachen übersetzt, damit alle Abgeordneten verstehen, worum es geht. Die meisten Abgeordneten sprechen zusätzlich zu ihrer Muttersprache auch Englisch und Französisch.

Wenn du dir die Sitzungen im Europäischen Parlament ansehen möchtest, hast du dazu zwei Möglichkeiten: Du kannst die Sitzungen entweder über das Internet via Live-Stream mitverfolgen, wo sie auch in alle Sprachen übersetzt werden. Oder du besichtigst das Europäische Parlament vor Ort in Straßburg und beobachtest die Sitzungen von der Besuchertribüne aus! Hier kannst du dich für einen Besuch im Europäischen Parlament anmelden.

Warum hat das Europäische Parlament drei Standorte?

In Straßburg befindet sich seit 1952 der Hauptsitz des Parlaments. Hier finden die monatlichen Plenarsitzungen statt. Viele andere europäische Institutionen sind auch in Straßburg angesiedelt, zum Beispiel der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte. Straßburg liegt in Frankreich, an der Grenze zu Deutschland, und gilt als Symbol für den Frieden zwischen Frankreich und Deutschland.

Ein weiterer Sitz liegt in Brüssel (Belgien). Brüssel ist auch der Hauptsitz der Europäischen Union und der NATO. Viele EU-Einrichtungen sind hier angesiedelt, zum Beispiel die Europäische Kommission oder der Rat, mit denen das Europäische Parlament eng zusammenarbeitet. Deswegen befindet sich auch der Arbeitsstandort der EU-Abgeordneten in Brüssel.

In Luxemburg befindet sich die Verwaltung, also das Generalsekretariat des Europäischen Parlaments. 
Die Abgeordneten müssen monatlich zwischen Brüssel und Straßburg pendeln, um von ihrem Arbeitsstandort zu den Plenarsitzungen zu fahren und wieder zurück. Bei jeder Fahrt werden zusätzlich etwa 3.000 Kisten in LKWs transportiert, in denen die Unterlagen der Abgeordneten untergebracht sind. Die Abgeordneten selbst reisen mit ihren MitarbeiterInnen meist mit dem Zug an. Oft wird im Europäischen Parlament darüber beraten, ob man alles an einen Standort verlegen soll, aber dazu bräuchte es die Zustimmung aller Mitgliedstaaten. Einige Staaten sind jedoch dafür, dass das Parlament an mehreren Standorten vertreten bleibt. 

Hier kannst du dir ein Video über die monatliche Reise von Brüssel nach Straßburg ansehen.

Zahlen und Daten zum Europäischen Parlament und den EU-Wahlen:

Wusstest du, dass …

… die Kosten für das Europäische Parlament pro Jahr und Einwohner bei 3,50 Euro liegen?
… die Slowakei bei den EU-Wahlen 2014 mit 13% die geringste Wahlbeteiligung hatte?
… die Menschen in Estland ihre Stimme auch elektronisch abgeben können?
… die beiden jüngsten Abgeordneten in der letzten Wahlperiode 29 Jahre alt waren, das älteste Mitglied dagegen 89 Jahre?
… dass in Griechenland und Italien Personen mindestens 25 Jahre alt sein müssen, um für einen Sitz im EU-Parlament zu kandidieren?

Wusstest du, dass …

Zahlen und Daten zum Europäischen Parlament und den EU-Wahlen

… die Kosten für das Europäische Parlament pro Jahr und Einwohner bei 3,50 Euro liegen?

… die Slowakei bei den EU-Wahlen 2014 mit 13% die geringste Wahlbeteiligung hatte?

… die Menschen in Estland ihre Stimme auch elektronisch abgeben können?

… die beiden jüngsten Abgeordneten in der letzten Wahlperiode 29 Jahre alt waren, das älteste Mitglied dagegen 89 Jahre?

… dass in Griechenland und Italien Personen mindestens 25 Jahre alt sein müssen, um für einen Sitz im EU-Parlament zu kandidieren?

https://www.demokratiewebstatt.at/thema/thema-wahlen-zum-europaeischen-parlament/wissenswertes-ueber-das-europaeische-parlament/
gedruckt am: Freitag, 24. Mai 2019