Republik Österreich - Parlament Republik Österreich - Parlament
DemokratieWEBstatt.at

Zukunft der (Welt-)Ernährung

Bis ins Jahr 2050 wird laut Schätzungen die Weltbevölkerung auf 9 Milliarden Menschen anwachsen. Um auch dann genügend Nahrung für alle zu haben, müsste die weltweite Nahrungsmittelproduktion um 70 Prozent gesteigert werden. Das stellt Politik, Forschung und Gesellschaft vor große Herausforderungen: Wie kann die ungleiche Nahrungsmittelverteilung gelöst werden? Wie kann die Umweltbelastung in der Landwirtschaft eingedämmt werden und welche Strategien gibt es, um in Zukunft alle Menschen gesund zu ernähren?

Ernährungsgewohnheiten verändern

Ein wichtiger Schritt zu einer nachhaltigen und gesunden Ernährung für alle ist die Reduktion des Fleischkonsums. Dazu müssen sich die Essgewohnheiten in vielen Ländern verändern. Weniger tierische Produkte und mehr pflanzliche Lebensmittel sollen gegessen werden.. Geforscht wird auch nach alternativen Nahrungsquellen, die unseren Speiseplan verändern könnten. Fleisch aus dem Labor, Algenanbau und Insektenzuchtprogramme sollen den steigenden Nahrungsmittelbedarf decken ohne die Umwelt zu belasten und keine weiteren Naturflächen für die landwirtschaftliche Nutzung opfern zu müssen.

Landwirtschaft nachhaltig und effizient gestalten

Die Landwirtschaft ist auch in Zukunft besonders gefordert, um ausreichend Nahrung zu produzieren und gleichzeitig die Umweltbelastung zu senken. Verbesserte Anbaupraktiken aus der ökologischen Landwirtschaft, digitale Bewässerungssysteme, gezielterer und damit geringerer Einsatz von Düngemitteln und Pestiziden sind dabei wichtige Strategien. Um die Ernährung der Zukunft für mehr Menschen zu gewährleisten, braucht es aber auch einen effizienteren Transport und fairen Handel. 

Lebensmittelverschwendung verhindern

Die Vermeidung von Abfällen und Lebensmittelverschwendung sind schon heute zentrale Umweltthemen (LINK Thema Umwelt). Es braucht nachhaltige Konzepte zum ressourcenschonenden Umgang mit Nahrungsmitteln. Zum einen passiert die Lebensmittelverschwendung durch unzureichende Lagerung und Fehler beim Transport. Zum anderen entstehen in den Haushalten, Supermärkten und Restaurants große Abfallberge von eigentlich noch genießbaren Lebensmitteln. Planvoller Einkauf und Veränderungen im Konsumverhalten können hier eine Veränderung herbeiführen. Auch die Politik kann eingreifen, in dem sie Voraussetzungen schafft, damit Supermärkte und Restaurants nicht so viel wegschmeißen müssen. 

https://www.demokratiewebstatt.at/thema/lebensbereiche/thema-ernaehrung/zukunft-der-ernaehrung-aktuelle-herausforderungen-und-strategien/zukunft-der-welt-ernaehrung
gedruckt am: Freitag, 27. November 2020