Republik Österreich - Parlament Republik Österreich - Parlament
DemokratieWEBstatt.at

Arbeitspaket für den Unterricht zum Thema „Zweiter Weltkrieg“ (barrierefrei)

Arbeitsblatt Nr. 1: Widerstand im Nationalsozialismus

Ab der 8. Schulstufe

Beschreibung: Die SchülerInnen recherchieren über Widerstandsgruppen zur Zeit des Nationalsozialismus und diskutieren über deren Ziele und Hintergründe.

Zielsetzung: Die SchülerInnen erfahren mehr über die Beweggründe des Widerstands gegen den Nationalsozialismus und schärfen ihr Bewusstsein dafür, was es zur Zeit des Nationalsozialistischen Regimes bedeutete, für seine eigenen Überzeugungen einzustehen.

Im Deutschen Reich gab es einige Widerstandsbewegungen gegen die nationalsozialistische Herrschaft, zum Beispiel die österreichische Gruppe „O5“ oder die „Weiße Rose“ um die Geschwister Hans und Sophie Scholl.

Bildet Kleingruppen.

Recherchiert im Internet über die Widerstandsgruppe „O5“. Versucht anhand dieser Recherche folgende Fragen zu beantworten:

  • Was bedeutet der Namen „O5“?
  • Wer stand hinter dieser Gruppe?
  • Welche Aktionen führte die Gruppe durch?
  • An welchem österreichischen Gebäude findet man bis heute das Symbol „O5“ eingeritzt? (siehe Foto)
     

Stellt danach eure Ergebnisse im Plenum vor und gestaltet gemeinsam ein Plakat mit wichtigen Informationen zur Widerstandsgruppe „O5“.

Zusatzaufgabe:

Diskutiert in den Kleingruppen über folgendes Zitat aus einem Flugblatt der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“.

„Wir schweigen nicht, wir sind Euer böses Gewissen, die Weisse [sic!] Rose lässt Euch keine Ruhe!“

  • Was wollen die Mitglieder der „Weißen Rose“ damit sagen?
  • Welche Reaktion erhoffen sie sich von dieser Aussage?
  • Wie würdest du auf diese Aussage reagieren?

 

Tauscht danach eure Meinungen in der Klasse aus.

Arbeitsblatt Nr. 2: Wo passierte was im Zweiten Weltkrieg?

​​​​Beschreibung: Die SchülerInnen sollen Ereignisse des Zweiten Weltkriegs auf einer Landkarte geografisch zuordnen und dann in eine chronologische Reihenfolge bringen.

Zielsetzung: Die SchülerInnen bekommen einen Eindruck, wie viele Kriegsschauplätze es allein in Europa gab und über deren geografische Verteilung.

 

Die Kampfhandlungen des Zweiten Weltkriegs spielten sich weltweit ab. Auch in Europa gab es viele verschiedene Kriegsschauplätze, von Norwegen bis Sizilien und vom Atlantik bis nach Russland.

Arbeitet in Zweier-Teams.

Druckt die Landkarte aus und versucht folgende Ereignisse des Zweiten Weltkrieges geografisch einzuordnen und die jeweilige Nummer auf der Landkarte einzutragen.

Ereignisse:

1

Vichy-Regime in Frankreich

2

Einmarsch der sowjetischen Roten Armee in Bukarest

3

Kesselschlacht bei Radom

4

Landung alliierter Truppen in der Normandie

5

Landung der Alliierten in Sizilien

6

Schlacht um Stalingrad

7

U-Boot-Krieg im Atlantik

8

Bombardierung von Rotterdam

9

Landung deutscher Truppen auf Kreta

10

Bombardierung von Dresden

11

Konferenz von Jalta (Krim)

12

Eroberung von Agram (Zagreb) durch deutsche Truppen

13

Schlacht um Narvik

 

Zusatzaufgabe:

Bildet Kleingruppen und versucht, die Ereignisse in die richtige chronologische Reihenfolge zu bringen. Anschließend könnt ihr daraus eine Zeitleiste für euer Klassenzimmer gestalten.

Arbeitsblatt Nr. 3: Der Zweite Weltkrieg außerhalb Europas

Beschreibung: Die SchülerInnen recherchieren im Internet über die Kriegsschauplätze Nordafrika und Asien/Pazifik und beantworten Fragen dazu.

Zielsetzung: Das Bewusstsein der SchülerInnen soll gestärkt werden, dass es sich beim Zweiten Weltkrieg um einen globalen Krieg mit weltweiten Schauplätzen gehandelt hat.

 

Oftmals betrachten wir den Zweiten Weltkrieg vor allem aus einer österreichischen oder europäischen Perspektive. Deshalb ist es gut, den Blick auf unbekanntere Kriegsschauplätze zu richten.

Die Aufgabe kann alleine oder in Kleingruppen durchgeführt werden. Für die Recherche werden Computer mit Internetzugang benötigt.

  1. Nordafrika

In Nordafrika kämpften zuerst italienische Truppen gegen britische Streitkräfte. Ab 1941 waren auch deutsche Truppen unter der Führung von General Rommel im Einsatz. 1943 kapitulierten die deutsch-italienischen Verbände.

Recherchiere auf den Internetseiten „Lebendiges Museum“ und „Zeitklicks“. Versuche dabei, folgende Fragen zu beantworten:

  • Wie kam es dazu, dass europäische Staaten in Nordafrika gegeneinander kämpften?
  • Welche strategische Bedeutung hatte Nordafrika als Kriegsschauplatz?
  • Welche klimatischen und geografischen Bedingungen erschwerten die Kämpfe?
  • Aus welchen Ländern kamen einige der Soldaten, die für Großbritannien in Nordafrika kämpften?

 

2. Asien/ Pazifik 

Im sogenannten „Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieg“ eroberte Japan 1939 einen großen Teil des chinesischen Territoriums. 1941 besetzte die japanische Armee Französisch-Indochina. Der japanische Angriff auf Pearl Harbor führte zum Kriegseintritt der USA.

Recherchiere auf den Internetseiten „Lebendiges Museum“ und „Zeitklicks“. Versuche dabei, folgende Fragen zu beantworten:

  • Was waren die Gründe für die anfänglichen Kriegserfolge Japans?
  • Welches Land kämpfte auf Seiten der Alliierten, verhielt sich gegenüber Japan aber fast bis zum Ende des Weltkrieges neutral?
  • Was sind „Kamikaze“-Angriffe?
  • Was wollten die USA mit den Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki bezwecken?

 

Besprecht am Ende im Plenum eure Ergebnisse.

Wo stimmen sie überein, wo weichen sie ab?
Was habt ihr durch die Recherche „Neues“ erfahren?
Welche Fragen sind offen geblieben?

https://www.demokratiewebstatt.at/thema/thema-der-zweite-weltkrieg/e-book/arbeitspaket-fuer-den-unterricht
gedruckt am: Freitag, 22. Oktober 2021