DemokratieWEBstatt.at

Wer braucht was?

Vater, Mutter und ein Kind springen auf einer Wiese in die Luft.
Familie © Paha_L / Clipdealer

Ein gesundes und glückliches Leben braucht so einiges: gutes Essen, sauberes Wasser, Kleidung, Bildung, ein Zuhause und noch vieles mehr. Menschen in unterschiedlichem Alter haben aber auch ganz unterschiedliche Bedürfnisse und Wünsche, um ein solches glückliches und gesundes Leben führen zu können. Kinder brauchen Schulen und Kindergärten und jemanden, der sich gut um sie kümmert. Wer gerade die Schule beendet hat, braucht Unterstützung beim Studium oder bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Wer krank ist, benötigt eine gute Gesundheitsversorgung, und wer schon älter ist und nicht mehr so gut zu Fuß ist, braucht Hilfe im Haushalt, jemanden der sie oder ihn pflegt, oder einen Platz in einem Seniorenheim.

Für all diese Bedürfnisse wird vom Staat gesorgt. Das kostet aber Geld. Mit den Steuereinnahmen, die der Staat von BürgerInnen bekommt, werden öffentliche Einrichtungen, wie Kindergärten, Schulen, Universitäten, Krankenhäuser und Seniorenheime finanziert und Sozialleistungen, wie Familienbeihilfe, Studienbeihilfe oder Pensionen bezahlt. Die Kosten die dadurch für den Staatshaushalt entstehen, nennt man Sozialausgaben.

Ein Vater hält die Hand seines Kindes.
Vater und Kind © kho / Clipdealer

Das Wort „sozial" kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „gemeinsam" oder „miteinander verbunden".

https://www.demokratiewebstatt.at/https://www.demokratiewebstatt.at/thema/jung-und-alt/von-0-100/wer-braucht-was/
gedruckt am: Montag, 21. August 2017