Republik Österreich - Parlament Republik Österreich - Parlament
DemokratieWEBstatt.at

Wann ist Humor politisch?

Wie passen Politik und Humor zusammen? Schließlich geht es in der Politik um ernste Themen, und Humor soll lustig sein und unbeschwerte Unterhaltung bieten. Politischer Humor verbindet beides, indem er auf humorvolle Weise wichtige gesellschaftliche Themen aufgreift.

Als politischer Humor gilt jede Form der Kommunikation, die etwas über politische Institutionen, PolitikerInnen oder politische Themen auf amüsante Art und Weise zu berichten hat. Das kann durch Worte, Bilder oder Musik geschehen.

Politischer Humor begegnet dir als Witz im Alltag oder als lustiger Sketch im Fernsehen, er taucht im Kabarett und als Karikatur auf und ist als amüsanter Kommentar im Internet oder in Zeitschriften zu finden. Auch PolitikerInnen nutzen manchmal Humor, um Aussagen zu unterstreichen und um für ihre Anliegen mehr Aufmerksamkeit zu bekommen.

Was kann politischer Humor bewirken?

Durch Komik und Witze lassen sich komplizierte Zusammenhänge einfacher erklären. Politischer Humor kann auch Menschen ansprechen, die sich nicht so sehr für Politik interessieren. Manchmal kann man sogar gemeinsam über etwas lachen, auch wenn man eigentlich ganz verschiedene Meinungen vertritt. Durch politischen Humor können auch unangenehme Themen angesprochen werden. Problematisch wird es allerdings, wenn Humor als ausgrenzendes Mittel verwendet wird und einzelne Personen oder Gruppen bloßstellt.

Nachgefragt: Was bedeutet Political Correctness?

Besonders der politische Humor spaltet oftmals die Gemüter. Die Meinungsfreiheit beinhaltet mit wenigen Ausnahmen und Abwägungen auch das Recht, auf humorvolle Weise seine Meinung kundzutun. Trotzdem kann auch bei einer lustig gemeinten Äußerung darauf geachtet werden, sie frei von Diskriminierungen zu halten und die Gefühle anderer ernst zu nehmen. Ein solches Verhalten wird als Political Correctness bezeichnet. Sie hat viele BefürworterInnen und GegnerInnen. Die einen empfinden sie als Einschränkung, die anderen als wichtige Voraussetzung für ein respektvolles Miteinander.

Formen des politischen Humors

Eine der wichtigsten Ausdrucksformen des politischen Humors ist die Satire. Sie kann auf amüsante Art und Weise gesellschaftliche und politische Missstände aufzeigen, Normen hinterfragen und so auf unterhaltsame Weise Kritik üben.

„Die feinste Satire ist unstreitig die, deren Spott mit so weniger Bosheit und so vieler Überzeugung verbunden ist, dass er selbst diejenigen zum Lächeln nötigt, die er trifft.“ (G.C. Lichtenberg)

Das Wort Satire stammt aus dem Lateinischen und kann mit „bunt gemischtes Allerlei“ übersetzt werden. Denn die Erscheinungsformen satirischer Inhalte sind vielfältig. Es kann eine Zeichnung oder ein gesprochener Satz sein. Man findet satirische Inhalte im Kabarett und als Karikatur, in Form eines Witzes oder Kommentars in Zeitschriften und auf digitalen Plattformen, im Kinofilm oder in Fernsehsendungen. Überall sind satirische Anspielungen und Reflexionen auf die Politik möglich. Die Satire arbeitet mit Übertreibung, Verzerrung, dem Vergleich oder der übersteigerten Nachahmung.

Auf den Punkt gebracht: Politischer Humor hat in Österreich lange Tradition

Österreich hat eine lange Reihe an berühmten Humoristen, die sich kein Blatt vor dem Mund nahmen. Der Schriftsteller Johann Nestroy trickste mit seinen lustigen Theaterstücken über brisante Themen Mitte des 19. Jahrhunderts sogar die Zensur aus. Der Künstler Jura Soyfer wurde für sein gesellschaftspolitisches Engagement und seine satirisch-bissigen Kommentare von den Nationalsozialisten ermordet. Kabarettisten wie Helmut Qualtinger, Cissy Kramer und Georg Kreisler legten die Verfehlungen der Politik und Gesellschaft nach dem Zweiten Weltkrieg schonungslos und mit einem Augenzwinkern offen. Und auch heute sind viele KabarettistInnen in Österreich und International mit ihren Bühnenprogrammen und Fernsehsendungen erfolgreich.

Sarkastisch, zynisch oder ironisch?

Die Satire kann auf verschiedene Weise eingesetzt werden. Sie kann zum Beispiel zynisch, sarkastisch oder ironisch sein. Als zynisch wird eine verbitterte oder abgeklärte Äußerung bezeichnet. Der Schriftsteller Oscar Wilde meinte dazu: „Ich bin durchaus nicht zynisch, ich habe nur Erfahrung – und das ist so ziemlich dasselbe“. Als Sarkasmus bezeichnet man eine Äußerung, die spöttisch ist oder jemanden verhöhnen will. Ein Beispiel dafür ist etwa der Ausspruch: „Mit leerem Kopf nickt es sich leichter“. Ironie wird als die hohe Kunst des satirischen Humors bezeichnet. Sie bringt komplexe Zusammenhänge auf pointierte Weise und mit feinem Spott zum Ausdruck. Als ironisch werden zum Beispiel auch Bemerkungen gewertet, die das Gegenteil von dem äußern, was man eigentlich meint. Mittels Ironie kann aber auch Kritik geübt werden. „Die Ironie sagt uns die Wahrheit aus sicherer Distanz.“

https://www.demokratiewebstatt.at/thema/lebensbereiche/thema-politik-und-humor/wann-ist-humor-politisch
gedruckt am: Donnerstag, 15. Juli 2021