Republik Österreich - Parlament Republik Österreich - Parlament
DemokratieWEBstatt.at

Aktiv werden!

Zur Erhaltung unseres Lebensraumes müssen alle einen Beitrag leisten. Die PolitikerInnen eines jeden Landes sind gefordert, über Lösungen nachzudenken. Sie sollen aber nicht nur an das eigene Land denken, sondern sich auch zusammensetzen und auf internationaler Ebene nach Wegen suchen. Aber auch die Leute in der Wirtschaft müssen einen Beitrag leisten und nicht nur an den eigenen Gewinn denken, sondern auch an die Umwelt. Sie müssen langfristig denken. Man nennt das auch nachhaltig wirtschaften. 
Nicht zuletzt ist aber auch jede und jeder einzelne von uns gefragt, aktiv zu werden! 

Eine gemeinsame Aufgabe und Verantwortung

Ist die Umwelt noch zu retten? Ja, aber wir müssen alle mitmachen! Die Umwelt kann nicht von einem Land alleine gerettet werden. Diese Aufgabe kann nur gemeinsam gelingen. Umweltschutz und Klimaschutz sind Themen, die alle betreffen. Deshalb verhandeln PolitikerInnen aus der ganzen Welt miteinander und versuchen gemeinsam Wege zu finden. Sie versuchen aber auch Lösungen zu finden, um Schäden, die durch unser Handeln bereits verursacht wurden, wieder zu reparieren. 

Maßnahmen der österreichischen Bundesregierung

Zusätzlich zu den internationalen Abkommen zum Klimaschutz hat sich die österreichische Bundesregierung zum Ziel gesetzt, dass Österreich bis 2040 klimaneutral sein soll. Dieses Ziel will sie Schritt für Schritt erreichen. Die wichtigsten Maßnahmen dafür sind: 

  • Bis zum Jahr 2030 soll der gesamte Strombedarf aus erneuerbarer Energie erzeugt werden.
  • Alle bestehenden und neuen Gesetze werden einem Klimacheck unterzogen.
  • Bis zum Jahr 2035 soll es keine Öl- und Gasheizungen mehr geben.

Diese Schritte sind ein Teil der vielfältigen Maßnahmen und Projekte, die von der Regierung und dem Parlament umgesetzt werden.

Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

  • Start des Projekts: 2015
  • Zielgruppe: alle 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen
  • Inhalt: den Kern bilden die 17 SDG’s. Die Agenda soll einen neuen Orientierungsrahmen für die globale Umweltpolitik bieten.
  • Für die Umsetzung zuständig: die einzelnen Bundesministerien – im Kanzleramt ist dazu eine Arbeitsgruppe eingerichtet.

#mission 2030 – die österreichische Klima- und Energiestrategie

  • Start des Projekts: 2018
  • Zielgruppe: Bund, Länder und Gemeinden
  • Inhalt: Welche Strategie verfolgt Österreich beim Thema Klima und Energie und welche Projekte sind im Bereich Verkehr, Gebäude und erneuerbare Energie geplant.
  • Für die Umsetzung zuständig:
    – Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
    – Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus

Klimaaktiv

  • Start des Projekts: 2004
  • Zielgruppe: Gemeinden, Unternehmen und Haushalte
  • Inhalt: Die Klimainitiative unterstützt Gemeinden, Unternehmen und Haushalte bei allen Fragen zum Thema Bauen, Energie und Mobilität.
  • Für die Umsetzung zuständig: Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie

Klimajugendrat

  • Projektzeit: 14.2.2020
  • Zielgruppe: Jugendliche zwischen 16-24 Jahren
  • Inhalt: Die Jugendlichen diskutierten einen Tag über ihre Visionen und Ideen zum Thema Umwelt und präsentierten diese den VertreterInnen der Parteien.
  • Für die Umsetzung zuständig: Kooperation des Parlaments mit der Bundesjugendvertretung

Biodiversitätsdialog 2030

  • Start des Projekts: 2018
  • Zielgruppe: richtet sich an Personen, Unternehmen und staatliche Akteure, die sich mit Biodiversität beschäftigen.
  • Inhalt: Ziel ist es, eine neue Strategie zu finden, wie Artenvielfalt auch zukünftig sichergestellt werden kann.
  • Für die Umsetzung zuständig: Kooperation zwischen dem Umweltbundesamt und dem Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität und Innovation.

Nichtregierungsorganisationen (NGOs

Umweltschutz ist vielen Menschen ein besonderes Anliegen. Deshalb haben sich viele in sogenannten Nicht-Regierungs-Organisationen (NGOs) zusammengefunden, um gemeinsam etwas zu unternehmen. NGOs machen viele wertvolle Projekte zum Umweltschutz und informieren über dieses wichtige Thema. Eine ihrer Aufgaben ist es auch, Forderungen an die Politik zu stellen und die Handlungen der PolitikerInnen zu überprüfen.

Alle NGOs zum Thema Umweltschutz aufzuzählen ist gar nicht möglich, da es so viele sind. Wenn du wissen willst, welche NGOs in Österreich aktiv sind, findest du eine Auflistung auf der Seite des EU-Umweltbüros.

https://www.demokratiewebstatt.at/thema/thema-umwelt/aktiv-werden
gedruckt am: Montag, 13. Juli 2020