Republik Österreich - Parlament Republik Österreich - Parlament
DemokratieWEBstatt.at
  • Österreich als Mitglied der EU

Österreich gehört seit 1995 zur Europäischen Union (EU). Die EU ist ein freiwilliger Zusammenschluss europäischer Staaten. Die österreichischen Bürgerinnen und Bürger haben in einer Volksabstimmung für den EU-Beitritt gestimmt.

Mitgliedsländer der EU

Derzeit gehören 28 Staaten zur EU. Sie haben gemeinsam über 500 Millionen Einwohner und Einwohnerinnen.

Das sind die Mitglieder der EU:

  • Belgien
  • Bulgarien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Estland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Irland
  • Italien
  • Kroatien
  • Lettland
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Malta
  • Niederlande
  • Österreich
  • Polen
  • Portugal
  • Rumänien
  • Schweden
  • Slowakische Republik
  • Slowenien
  • Spanien
  • Tschechische Republik
  • Ungarn
  • Vereinigtes Königreich
  • Zypern

Jedes europäische Land kann beantragen, EU-Mitglied zu werden, wenn es bestimmte Voraussetzungen erfüllt, z.B. muss es demokratisch sein.

Ziele der EU

Die EU-Staaten haben gemeinsame politische, wirtschaftliche und soziale Ziele. Sie wollen, dass die Menschen in Frieden zusammenleben. Sie wollen für Wohlstand in Europa sorgen. Dafür erlässt die EU Rechtsvorschriften. Jedes EU-Mitglied ist verp ichtet, die eigenen Gesetze an das EU-Recht anzupassen. Alle EU-Staaten sind aber dennoch selbstständig und haben eigene Regierungen.

Institutionen der Europäischen Union

Damit die EU Entscheidungen treffen kann, hat sie eigene Institutionen:

Die Europäische Kommission ...

  • ... macht Vorschläge für neue europäische Rechtsvorschriften.
  • ... verwaltet die EU.
  • ... überwacht gemeinsam mit dem Gerichtshof die Einhaltung des EU-Rechts.

Sie kann EU-Staaten verklagen, wenn sie gegen das Recht der EU verstoßen.

  • ... besteht aus Kommissaren und Kommissarinnen und dem Präsidenten. Aus jedem Mitgliedsland gibt es eine Kommissarin oder einen Kommissar. Der Präsident der Europäischen Kommission wird vom Europäischen Parlament gewählt.

Der Europäische Rat ...

  • ... bestimmt die allgemeinen politischen Ziele der EU.
  • ... besteht aus den Staats- und Regierungschefs der EU-Staaten.

In Österreich ist das der Bundeskanzler.

Der Rat der Europäischen Union ...

  • ... entscheidet gemeinsam mit dem Europäischen Parlament über europäische Rechtsvorschriften.
  • ... setzt sich aus den Ministerinnen und Ministern der EU-Staaten zusammen. Zum Beispiel trifft sich der Rat der EU-Sozialministerinnen und -minister, um soziale Themen zu besprechen, oder der Rat der Umweltministerinnen und -minister bei Umweltthemen.

Das Europäische Parlament ...

  • ... entscheidet gemeinsam mit dem Rat der EU über europäische Rechtsvorschriften.
  • ... wird von den EU-Bürgerinnen und -Bürgern direkt gewählt.

Die Eurogruppe und die Europäische Zentralbank ...

  • ... gestalten die Währungspolitik und die Geldpolitik der EU. Seit 1999 haben viele EU-Staaten den Euro als gemeinsame Währung. Das erleichtert den Handel und das Wirtschaften zwischen den Ländern.

Der Gerichtshof der Europäischen Union ...

  • ... sorgt dafür, dass das EU-Recht in allen EU-Staaten angewendet wird.
  • ... besteht aus einem Richter bzw. einer Richterin aus jedem Mitgliedsland.

Wörter, Wörter, Wörter

  • der Beitritt
  • der Wohlstand
  • die Voraussetzungen
  • das Mitglied
  • die Währung
  • die Rechtsvorschrift

https://www.demokratiewebstatt.at/angekommen-demokratie-und-sprache-ueben/oesterreich-als-mitglied-der-eu/
gedruckt am: Montag, 21. Oktober 2019